Jedes Jahr kommen und gehen neue Fitness-Trends. Seit einigen Jahren ist das vielen Trainern und Therapeuten schon länger bekannte funktionelle Training als “Functional Training” verstärkt wieder am Markt.

Ist Functional Training der Schlüssel für einen starken, leistungsfähigen Körper, die perfekte Figur und einen schmerzfreien Alltag?


Die Antwort ist “Ja”. Im alltäglichen Leben entstehen immer wieder Situationen, in denen Menschen gezwungen werden, sich körperlich einzusetzen. Beispielsweise verlangt der Winter immer wieder besondere und ungewohnte Leistungsfähigkeiten: Schnee schaufeln, Stürze vermeiden, weitere Strecken gehen. Auch alltägliche Bewegungen, wie Wasserkisten tragen, das Heben eines Wäschekorbes, bei einem Supermarktangestellten das Einräumen von Regalen. Mit Functional Training trainert man ganze Muskelketten, verbessert also das Zusammenspiel der Muskulatur und erreicht so mehr Kraft und Stabilität für den ganzen Körper.

Wie funktioniert FT?
Beim funktionellen Training trainiert man Bewegungen und nicht einzelne Muskeln. Muskeln werden also nicht wie beim Bodybuilding isoliert trainiert, sondern als miteinander verbundenes System. Der ganze Körper wird trainiert und gestärkt.
Der sensomotorische Anspruch lässt sich durch das Einbauen von instabilen Trainingsgeräten wie Bällen oder Ballkissen zusätzlich erhöhen.

Nach wie vor gilt dabei natürlich: Regelmäßiges Training macht den Körper fit für alle Lebenslagen sei es im Beruf, in der Freizeit oder auch im Leistungssport. Nicht zu vergessen, die Entspannung zwischendurch und die gesunde Ernährung als Grundlage für Ihre Gesundheit.