/ Trainieren, Training, Wohlfühlen

Gymnastisches Yoga mit dem Redondo Ball mein Yoga

Unsere Aufgabe als Trainer ist es, den Menschen die Freude an der Bewegung zu vermitteln, um ihnen langfristig die positiven Auswirkungen von Sport begreiflich zu machen.

Das Bewegungskonzept „mein Yoga“ verbindet Elemente des Yoga und des gesundheitsorientierten Trainings zu attraktiven und herausfordernden Übungseinheiten.

Verbessere durch sensomotorisches Training Stabilität, Balance und Haltung und Körperwahrnehmung.

Mein Yoga
ist körperbezogen
schult die Eigenwahrnehmung
ist unaufgeregt,
entspannend,
energetisierend,
bewegend
und leicht erlernbar.

Finde Deine Mitte und aktiviere Körper und Geist. Das Bewegungskonzept „mein Yoga“ beinhaltet Elemente des klassischen Yoga, abgewandelt durch harmonische Gymnastikabläufe.
Deshalb ist „mein Yoga“ ein Kurskonzept für Jedermann, einfach und herausfordernd zugleich.

Neue Anreize und Spaß für die Teilnehmer bringt der neue Redondo Ball mein Yoga.
Der beliebte und vielseitige Redondo® Ball mein Yoga in der neuen Größe max. 42 cm eröffnet Dir neue Übungsmöglichkeiten. So kannst Du fließende gymnastische Übungen in Dein Workout, Deine Wirbelsäulengymnastik, Dein Yoga oder Pilates einbauen.

Durch seine softweiche und griffige Oberfläche ist der mittelgroße Gymnastikball angenehm in der Handhabung und vermittelt Sicherheit bei Balanceübungen. Zudem eignet er sich durch seine Stabilität bestens für Übungen im Sitzen und Knien und besonders gut als dynamische
Unterstützungsfläche. Als besonderes Extra ist der Redondo Ball mein Yoga schnell und leicht
ohne Pumpe zu be- und entlüften. So kannst Du ganz einfach den Schwierigkeitsgrad der Übungen verändern.

Der Redondo® Ball mein Yoga wird bei TOGU in Deutschland fair und ressourcenschonend hergestellt. Das Material ist zu 100% und mehrfach recyclebar. Es ist latexfrei, enthält keine Schwermetalle und ist frei von verbotenen Inhaltsstoffen. Er ist durch das flexible Material sehr belastbar (bis ca. 150kg), pflegeleicht und abwaschbar.

Nichts im Leben ist stabil, trainiere deshalb das Instabile!

Das Training auf labilem Untergrund hat viele Vorteile! Zum einen entwickelt man Gleichgewicht und Stabilität, zum anderen wird aus jeder Übung eine Ganzkörperübung, bei der mit geringeren Gewichten und Widerständen trainiert werden kann. Es ist ein Training, das
Konzentration erfordert und Reflexe schult. Durch die aktive, ausgleichende Muskelarbeit optimieren wir unsere koordinative Leistungsfähigkeit.

Der Körper passt sich unwillkürlich den labilen Gegebenheiten an und nimmt automatisch die optimale Körperhaltung an. Im übertragenen Sinne stabilisiert das Unstabile den Körper, den Geist und die Seele! Deshalb bringe Dich mehrmals täglich aus dem Gleichgewicht!

Übungsbeispiele:

Übung 1:
Geschlossener Stand/Baum im Wind
Den Ball über dem Kopf halten. Nun mit dem Ausatmen den Oberkörper nach rechts, einatmen wieder zur Mitte, mit dem Ausatmen nach links bewegen.
Das Becken stabil halten! Je Seite 8 – 10 Wiederholungen.

Kräftigung der Körpermitte, Schulung der Gleichgewichtsfähigkeit.

Übung 2:
Einbeinstand/ Baum
Stehen auf einem Bein. Das freie Bein amUnterschenkel oder Oberschenkel abstützen. Den Ball über dem Kopf halten und leicht zusammendrücken. Die Schultern tief ziehen! Je Seite
30 Sekunden halten. Den Atem fließen lassen.


Schulung der Gleichgewichtsfähigkeit, Kräftigung der Rumpfstabilisatoren.

Übung 3:
Geschlossener Stand/ Stuhl
Den Ball über Kopf halten und leicht zusammendrücken. Nun das Gesäß nach hinten unten absenken. Dabei den Rücken gerade halten! Wieder aufrichten. 15-20 Wiederholungen.

Kräftigung der Bein-, und Gesäß- und Rückenstreckmuskulatur.

Übung 4:
Grätsche/ Dreieck
Ca. 1 Meter weit geöffnete Beine. Nun den rechten Fuß nach außen drehen, den Linken etwas eindrehen. Den Oberkörper mit dem Ausatmen nach rechts absenken. Dabei das Becken stabil
halten! Den Ball leicht auf die linke Hüfte drücken. Nun den Oberkörper wieder aufrichten, den rechten Arm in Richtung Decke strecken und einatmen. Je Seite 8-10 Wiederholungen.

Kräftigung der Körpermitte, Mobilisation der Hüft- und Schultergelenke.

Übung 5:
Ausfallschritt/ Krieger
Rechter Fuß in leichter Außenrotation. Die Fersen befinden sich auf einer Linie. Den Ball unter den rechten Oberschenkel legen. Beide Hände über dem Kopf schließen. Nun mit dem Einatmen den linken Arm in Richtung Himmel strecken. Diese Position ca. 1 Minute
lang halten. Seitenwechsel.

Schulung der Gleichgewichtsfähigkeit, Kräftigung der Beinmuskulatur, Dehnung der Leisten, der Oberschenkel, der Rumpfmuskulatur.

Übung 6:
Hüftbreiter Stand mit gebeugten Knien
Den Ball auf den Schoß legen, den Oberkörper locker über den Ball hängen lassen. Diese Position ca. 1 Minute lang halten, oder bei Bedarf mit dem Oberkörper leicht wippen.


Entspannung der Rücken-Faszie.

Übung 7:
Aufrechter Sitz auf dem Ball. Mit beiden Händen den Ball von außen
fassen.
Nun einatmen, mit dem Ausatmen die Beine strecken, das
Brustbein in Richtung Oberschenkel fallen lassen. Einatmen, wieder
Setzen. Diese Abfolge 8-10 mal wiederholen.

Dehnung der Körperrückseite, Schulung der Gleichgewichtsfähigkeit.

Übung 8:
Achtung herausfordernd! Kniestand auf dem Ball.
Beide Hände vor dem Brustbein schließen. Nun mit dem Ausatmen den Oberkörper nach
rechts, Einatmen zur Mitte, Ausatmen nach links drehen. Je Seite 5-8 mal wiederholen.

Schulung der Gleichgewichtsfähigkeit, Stabilisation der Körpermitte.

Übung 9:
Herabschauender Hund. Den Ball an den Unterschenkeln anlehnen.
Einatmen, die Fersen anheben. Nun mit dem Ausatmen den Oberkörper
nach vorne bewegen. Dabei im Oberkörper rund werden. Ein Knie
anziehen und mit dem Fuß Rist den Ball nach vorne rollen. Wieder
zurückrollen mit dem Einatmen. Ausatmen beide Fersen wieder in
Richtung Boden schieben. Diese Abfolge mit jedem Bein 5-8 mal
wiederholen.

Stabilisation der Körpermitte, Dehnung der Körperrückseite.

Übung 10:
Liegestützposition mit den Unterschenkeln auf dem Ball. Hände unter
den Schultern, der Körper bildet eine Linie. Nun beim Ausatmen das
Gesäß in Richtung Himmel schieben, die Beine gestreckt anziehen.
Einatmen und den Körper wieder in die Streckung zurückrollen. 8-10
Wiederholungen.

Schulung der Gleichgewichtsfähigkeit, Kräftigung der Körpermitte, der
Schulter- und Armmuskulatur.

Übung 11:
Aufrechter Sitz in leicht gegrätschter Position/ Krähe.
Beide Ellbogen auf den Ball stützen, die Hände schließen. Nun einatmen und mit dem
Ausatmen das Körpergewicht nach vorne verlagern bis die Fußspitzen vom Boden abheben. Das Gesäß ist der höchste Punkt. Diese Position ca. 30 Sekunden halten.

Schulung der Gleichgewichtsfähigkeit, Kräftigung der Schulter-,
Handgelenks- und Armmuskulatur, Kräftigung der Core Muskulatur.

Autor: Gabi Fastner